KEINE ANGST VOR SILVESTER

KEINE ANGST VOR SILVESTER-
Information über Verhaltensweisen und medikamentelle Behandlungsmöglichkeiten

Auch Tiere, die ansonsten gefestigt sind und nicht als ängstlich oder unsicher bezeichnet werden, können an Silvester große Angst haben, da hier nicht nur die Geräusche sondern auch optische und geruchliche Reize (Licht, Qualm) hinzukommen, die beim Tier eine Reizüberflutung verursachen. Das Verhalten des Besitzers ist hier sehr wichtig. Jedes Beruhigen wird vom Tier als Lob  verstanden und verstärkt somit das Angstverhalten. In dieser Situation braucht das Tier einen souveränen und ruhigen Tierhalter, der sich ganz normal verhält. Natürlich sollte auch der Hund in normalem Maß beachtet und beschäftigt (körperlich und geistig) werden.

Wie erkennen Sie, ob Ihr Tier Angst hat?
Unruhe, Nervosität, Zittern, Aggression Verstecken, Bellen, Knurren, Jaulen
Hecheln, Speicheln / gesteigertes oder vermindertes Fressverhalten /unkontrollierter Urin- und/oder Kotabsatz, Erbrechen /exzessives Putzverhalten, Benagen, z.B. der Pfoten, erweiterte Pupillen / hängende Ohren und/oder Rute / Unsauberkeit, Harnmarkieren, Kratzmarkieren (Katze) / flache Ohrhaltung, erweiterte Pupillen

Wie kann ich meinem Tier noch helfen?
Lieblingsplätze sowie Flucht- und Rückzugsorte sollten jederzeit zugänglich und leicht erreichbar sein / Fenster und Türen schließen, Jalousien herunterlassen, Vorhänge zu ziehen / Katzenklappen schließen, damit die Katzen nicht unbemerkt nach draußen laufen
selbst Ruhe ausstrahlen und für das Tier „der Fels in der Brandung“ sein / Beschäftigung und Ablenkung (geistige und körperliche Auslastung, Kauartikel) / TV oder Radio anschalten / letzten Gassigang gegen 19Uhr erledigen (Hunde auf KEINEN FALL ohne Leine laufen lassen)

MEDIKAMENTÖSE MAßNAHMEN                                                                                      Zylkene für Hunde und Katzen
Zylkene ist ein Ergänzungsfuttermittel. Die Kapseln enthalten ein natürliches Milch-protein, welches nach der Aufnahme zu einer Entspannung führt, die Welpen auch nach dem Säugen empfinden.

Adaptil Tbl. für Hunde                                                                                                                      Die Tabletten basieren auf natürlichen Inhaltsstoffen (GABA, L-Tryptophan, L-Theanin,
B-Vitamine), die Ihren Hund in stressreichen Situationen entspannen. Der Stress bzw.
die Angst wird schon bei der Entstehung im Gehirn reduziert. Die Tabletten können gut
mit den Pheromon-Präparaten kombiniert werden.

Feliway – für Katzen
Feliway gibt es als Spray und als Steckdosenzerstäuber. Es enthält katzeneigene
Pheromone,die bei Katzen für Wohlbefinden und Behaglichkeit sorgen. Der Stecker
wirkt 4 Wochen, wir empfehlen die Anwendung ab 2 Wochen vor Silvester.

Diazepam
Diazepam ist ein oral zu verabreichendes Benzodiazepin, welches für kurzandauernde
Angstzustände wirksam ist. Die Tiere reagieren sehr individuell und es können sogar
Erregungszustände auftreten.. Diazepam bekommen Sie in der Regel nur nach einem Gespräch und/oder einer Untersuchung bei Ihrem Tierarzt.

Sileo für Hunde – Gel gegen Geräuschangst und /oder- furcht
Enthält Dexmedetomidinhydrochlorid als Wirkstoff, welcher in der Tiermedizin über die Blutbahn zur Sedierung von Hunden und Katzen genutzt wird. Wenn man es jedoch oral verabreicht, dann wirkt es nicht sedierend, sondern sehr gut angstlösend. Sileo hat mit 15 – 60min einen schnellen Wirkungseintritt, die Wirkung hält ca. 3h an. Das Gel kann bis zu 5x tgl. angewendet werden, aber nicht länger als 3 Tage hintereinander! Nebenwirkungen : Blässe der Schleimhäute an der Anwendungsstelle, Müdigkeit, Erbrechen, Harn-inkontinenz selten: Angstzustände, Schwellung um die Augen, Benommenheit, weicher Kot

Und zum Schluss unser Rat : Info – Finger weg von dem Wirkstoff ACEPROMAZIN!
Ganz bewusst verzichten wir auf Medikamente, die den Hund oder die Katze nur sedieren. Die Tiere wirken nach außen ruhig, nehmen aber jeden Reiz wahr, können aber nicht angemessen auf den Reiz reagieren. Somit wird die Angst vor Geräuschen jedes Jahr verschlimmert.

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, Ratgeber veröffentlicht. Setzen Sie ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.